News

Buchloe/Ulm
, September 2020
Transponder-BNK-System für Windenergieanlagen besteht Baumusterprüfung

Der Einsatz von bedarfsgesteuerter Nachtkennzeichung – kurz BNK – ist für viele Betreiber von Windenergieanlagen (WEA) ab dem 01.07.2021 verplichtend. Dies kann durch eine Einrichtung zur Nutzung von Transponder-Signalen von Flugzeugen erfolgen.

Die Deutsche Windtechnik hat zu diesem Zweck in Kooperation mit f.u.n.k.e. AVIONICS ein ganzheitliches und unabhängiges BNK-System entwickelt.

Das von f.u.n.k.e. AVIONICS entwickelte Transponderempfangsgerät  x-BNK stellt die zentrale Komponente des Gesamtsystems dar. Das Gerät erfasst Signale von sich annähernden Luftverkehrsteilnehmern, verifiziert diese mittels robuster Algorithmen und aktiviert automatisch die Gefahrenfeuer.

Nach einer mehrere Monate andauernden intensiven Baumusterprüfung, die auch eine Drohnen-Befliegung an einer Windenergieanlage umfasste, wurde nun am 17. September 2020 das Baumuster durch die Firma airsight GmbH zertifiziert, welche vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur als erste Stelle zur Prüfung derartiger Systeme benannt wurde.

Diese Zulassung stellt einmal mehr die langjährige Expertise von f.u.n.k.e. AVIONICS im Bereich der Mode S Transpondertechnik unter Beweis. Das System geht nun in die Produktion und wird an vielen tausend Windenergieanlagen in den nächsten Jahren verbaut werden. Der Vertrieb dieses Systems erfolgt ausschließlich durch unseren Partner Deutsche Windtechnik (www.deutsche-windtechnik.com/bedarfsgesteuerte-nachtkennzeichnung-bnk).

Buchloe/Ulm
, Juni 2020
f.u.n.k.e. AVIONICS liefert Subsysteme an Thales Alenia Space France für die "Uplink Station" des "Augmentation Satellite System" in Südkorea

Anfang des Jahres 2018 unterzeichnete f.u.n.k.e. AVIONICS GmbH einen Vertrag mit Thales Alenia Space France zur Entwicklung und Lieferung von Subsystemen für die sogenannte “Uplink Station (KUS)” im Rahmen des derzeit durch Thales Alenia Space realisierten “Augmentation Satellite System (KASS)” für Südkorea.

Die Entwicklung der Subsysteme wurde nun erfolgreich beendet und die bestellten Systeme wurden zeitgerecht an Thales Alenia Space ausgeliefert.

Die “KUS SGS Integrity Box (IB)” ist ein Subsystem der “KASS Uplink Station”. Die Aufgabe der IB ist es sicherzustellen, dass keine irreführenden SBAS-Daten vom geostationären Satelliten bereitgestellt werden. Die IB vergleicht daher die Formate der vom Zentralrechner der Bodenstation an den Satelliten geschickten Meldungen mit den Formaten der zurück erhaltenen Meldungen.

Entwickelt unter der Designverantwortung von TAS-F, welche auch die Rechte hält, ist der “KUS SGS Signal Generator (SG)” ein weiteres Subsystem der “KASS Uplink Station”. Die Aufgabe des “SG” ist es, L1- und L5-HF-Signale zu erzeugen, welche verwendet werden, um SBAS-Korrekturdaten an den geostationären Satelliten zu übertragen. Die Kodierung und die Trägerphasen dieser Signale müssen für die Zeitsynchronisation und die Kompensation von Signalausbreitungseffekten gesteuert werden.

Das Projekt umfasste die Entwicklung der kompletten Hardware beider Subsysteme. Die Datenverarbeitung wurde in VHDL realisiert. Spezifkation, Entwicklung und Verifikation wurden nach Entwicklungsstandard DAL-B durchgeführt. Detaillierte qualitative und quantitative Analysen für Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Wartbarkeit und Sicherheit wurden vorgenommen. Dies umfasste Fehlermode- und Kritikalitätsanalysen (FMECA), Fehlerbaumanalysen (FTA) sowie Berechnungen von mittleren Ausfallzeiten.

Mit diesem Projekt hat f.u.n.k.e. AVIONICS fundiertes Wissen und Erfahrungen bei der Entwicklung von herausfordernden technischen Subsystemen nach Kundenspezifikationen bewiesen. Besonders der resultierende Signal Generator stellt in der Tat den ersten europäischen Signalgenerator dar, der nun für den Anwendungsbereich der Satellitennavigation verfügbar ist.

Es ist zu erwarten, dass die realisierten technischen Lösungen nun auch in der Zukunft als Grundlage für die Realisierung ähnlicher Projekte weltweit verwendet werden können.

Buchloe/Ulm
, April 2020
Aktuelle Situation im April

Die 20-er Jahre beginnen nun völlig anders als wir uns das alle vorgestellt haben. Unsere geplanten Messebeteiligungen in Madrid und Friedrichshafen wurden abgesagt, die mit Freude erwarteten Treffen mit Kunden, Partnern und Lieferanten werden in naher Zukunft nicht stattfinden.

Die Sonne scheint, der Frühling kommt und eine tolle Flugsaison könnte beginnen – zumindest für die nächsten Wochen wird dies wohl in der Regel nicht der Fall sein.

Aber auch diese Phase wird vorüber gehen, vielleicht nutzen Sie die Zeit, um sich jetzt in Hoffnung auf einen nur verschobenen Saisonstart Gedanken über eine mögliche neue Ausrüstung im Flugzeug zu machen. Aktuell läuft unser Geschäftsbetrieb weiterhin normal, unsere Lieferfähigkeit ist sichergestellt. .

Wir wünschen all unseren Kunden, Partnern und Lieferanten in dieser schwierigen Zeit alles erdenklich Gute und hoffen weiterhin auf eine Entspannung in den nächsten Wochen.

Auch wenn Sie es gerade oft hören: bleiben Sie gesund und kommen Sie gut durch die Krise.

Ihr Team der f.u.n.k.e. AVIONICS GmbH

Buchloe/Ulm
, Januar 2020
2020: Willkommen in Madrid und Friedrichshafen

Die 20-iger Jahre haben begonnen, f.u.n.k.e. AVIONICS wünscht all unseren Geschäftspartnern ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2020! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im neuen Jahrzehnt.
Zusammen mit unserem Partner Stangl Funktechnik stellen wir unsere Bodenfunksysteme (einschließlich des Handfunkgeräts FSG8) vom 10.-12. März 2020 auf dem World ATM Congress in Madrid aus (Stand 185). Wie jedes Jahr freuen wir uns auf Ihren Besuch dann vom 01. bis 04. April 2020 in Halle B1, Stand 102 auf der AERO 2020 in Friedrichshafen. Wir freuen uns schon heute auf eine tolle Flugsaison und wünschen always  happy landings!